Schurwollteppich – Tipps für die Fleckenentfernung

Der Schurwollteppich ist ein sehr einfach zu reinigender Teppich. Insbesonders wenn Familien mit Kindern wohnen dann sollte aus gesundheitlichen Gründen der Teppich regelmäßig gereinigt werden.

Denn Schurwolle hat die Eigenschaft, dass sie durch Lanolin natürlich geschützt ist. Zu tieferen Flecken durch Säfte etc. kann es aus diesem Grund meist nicht kommen, wenn schnell reagiert wird. Ist die Flüssigkeit allerdings erst einmal eingetrocknet ist meist professionelle Hilfe gefragt. Auch auf den ersten Blick exotisch wirkende – meist aus Omas Zeiten stammende – Varianten der Teppichreinigung können hier sehr hilfreich sein. Wie zum Beispiel die sogenannte Sauerkraut-Methode, wobei man Sauerkraut in den Teppich einreibt. Dies kann großflächig, aber auch nur an kleinen Stellen geschehen. Wenn der Teppich getrocknet ist, dann kann mit dem Staubsauger darüber gesaugt werden. Allerdings sollte der Staubsauger sehr leistungsstark sein. Der Schurwollteppich ist dann wieder frisch und erhält dadurch auch eine leuchtende Farbe. Der Geruch, der bei der Sauerkraut-Methode entsteht, verschwindet dann sehr schnell wieder.

Dieser Beitrag wurde unter Schurwollteppich abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar